Über Uns

Die Ursprünge von BEAN

BEAN ist eine Kollaboration zwischen den akademischen Aktivistinnen Kpêdétin Mariquian Ahouansou, Natasha A. Kelly und Olive Vassell. Das Projekt begann im Jahr 2012 als Möglichkeit Wissen auszutauschen, Netzwerke zu schaffen und Unterstützung für vor allem Schwarze europäische Akademiker_innen aus dem wachsenden Bereich der Black European Studies zu bieten. Angespornt durch Veränderungen in den Institutionen, einschließlich reduzierter Finanzierungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten sowie eine Normalisierung der konservativen Haltung in den Sozial- und Geisteswissenschaften, wollen die Gründerinnen eine Alternative zu den verschiedenen Kräften schaffen, indem sie diese lang ersehnte europäische Debatte fördern. Ahouansou, Kelly und Vassell freuen sich, Ihnen nicht nur eine gewöhnliche Plattform für die Produktion von Wissen von und über Schwarze Europäer_innen anzubieten, sondern eine, die mehrsprachig, innovativ und einzigartig in ihrer Vision und Taten ist.

 

Kpêdétin Mariquian Ahouansou

Kpêdétin Mariquian Ahouansou istDoktorandin der Sozialanthropologie und Ethnologie an der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS). Derzeit beendet sie ihre Dissertation in der renommierten Laboratoire d’Anthropologie Sociale (LAS), die sich  auf den zeitgenössischen Schwarzen französischen Aktivismus konzentriert und Beziehungen zur europäischen und amerikanischen Diaspora herstellt. Mariquians Arbeit wird durch die Werke des Philosophen Gilles Deleuze und des Psychanalytikers Félix Guattari stark beeinflusst. Ihre Forschungsinteressen umfassen den Einsatz neuer Technologien und den Diskurs über « Rasse » und Geschlecht in der Diaspora. Geboren und aufgewachsen in Frankreich, ist Mariquian ein aktives Mitglied der NGO Les indivisibles! Durch ihre Leidenschaft für die Gleichstellung der Geschlechter, glaubt sie, Anthropologie sei eine Disziplin, die jenseits der Wissenschaft reichen und als systematischer Werkzeug im täglichen Leben eingesetzt  werden sollte. Sie schreibt auch Gedichte und lebt nach dem Motto: Das Leben ist eine Politik, die täglich neu geschrieben werden muss.

Natasha A. Kelly

Natasha A. Kelly ist promovieteKommunikationswissen     schaftlerin und Soziologin mit den Forschungsschwerpunkten race und gender. Geboren im Vereinigten Königreich und aufgewachsen in Deutschland ist Natasha derzeit die gewählte Hauptvertreterin der Europäischen Union im Landesbeirat für Integrations- und Migrationsfragen des Berliner Senats (2012-2017). Sie selbst versteht sich als « akademische Aktivistin » (zwei wichtige Identitätsmerkmale, die einzeln gesehen werden können, aber nie getrennt voneinander). Als Panafrikanistin ist sie mit ihrer jamaikanischen Kultur verwurzelt. Sie hat als Herausgeberin, Autorin und Dozentin an zahlreichen privaten und staatlichen Einrichtungen in Deutschland und Österreich gelehrt und referiert und benutzt Kunst und Performance, um « ungreifbare » Phänomene wie Rassismus und Sexismus greifbar und begreifbar zu machen, wie in ihrer Ausstellung EDEWA (http://www.edewa.info) unter Beweis   gestellt. Dies ermöglicht ihr, Theorie und Praxis zu verbinden und die Wichtigkeit und Notwendigkeit der   Transferleistungen zwischen Politik, Wissenschaft und Gesellschaft zu betonen.

Olive Vassell

Olive Vassell ist in London geboren und aufgewachsen. Sie erhielt ihren MA in Internationalen Journalismus von der City University in Großbritannien. Zu ihren Forschungsinteressen gehören die Rolle der Medien bei der Definition von Schwarzen Europäern, sowohl in Bezug auf Schwarze europäische Wissensproduktionen als auch in Bezug auf Definitionen, die von den weißen Medien erstellt und gefördert werden. Olive ist eine preisgekrönte Journalistin, die seit mehr als 25 Jahren sowohl in Großbritannien als auch in den USA arbeitet. Dazu gehörten Stationen bei der British Broadcasting Corporation (BBC) und Channel 4, sowie bei einer historischen afro-amerikanischen Zeitung in den USA. 2009 gründete Olive Euromight.com, (http://www.euromight.com) die erste Black European-News-Site. Die gefeierte Plattform konzentriert sich darauf, die Geschichten von unterrepräsentierten Schwarzen in Schrift-, Foto- und Videodokumentation zu erzählen. Olive leitet derzeit das Digital Media-Programm an der University of the District of Columbia in Washington, D.C.